Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Heimat
zum Genießen
Fachwerk
zum Wohlfühlen
Gemeinschaft
zum Dazugehören
Ort
Zum Wohnen
Das neue Baugebiet
Inzwischen sind bereits 5 von 9 Bauplätzen verkauft.
Neues Baugebiet voll erschlossen
Ein Blick über das halbe Baugebiet.
info

Hauptbereich

Federseejournal vom 08.03.2017

Artikel vom 03.04.2017

Gemeinderatssitzung vom 15.02.2017

Kurzbericht von der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 15.02.2017

1. Protokollbekanntgabe

BM Merk eröffnet die Sitzung, begrüßt die Anwesenden und stellt die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit fest. Das Protokoll der Gemeinderatssitzung vom 18.01.2017 wird dem Gremium im Umlaufverfahren zur Kenntnis gebracht.

2. Abschluss 2016 - Haushaltsreste

BM Merk informiert die Mitglieder über die Grundlagen zur Bildung der Haushaltsreste in Höhe von 12.700 € (Haushaltseinnahmeresten) und 69.000 € (Haushaltsausgaberesten).

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Bildung von Haushaltsresten mit einer Gesamthöhe von 81.700,00 €.

3. Änderung Flächennutzungsplan Dürnau, Reise II

BM Merk erläutert ausführlich und detailliert den momentanen Stand. Vor allem die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Biberach erhebt gegen die Ausweisung des Flächennutzungsplanes erhebliche Bedenken. So stellt der Biotopkomplex eine Lebensstätte für geschützte Arten im Sinne § 44 Abs. 1 BNatSchG dar. Bei einer Überbauung sind artenschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen nach § 44 Abs. 5 BNatSchG vorgezogen durchzuführen und erst durch Nachweis der Funktion dieser Artenschutzmaßnahme über eine Erfolgskontrolle, könne der Eingriff erfolgen, so das Landratsamt. Des Weiteren steht die Planung dem landesweiten Biotopverbund entgegen. Die Streuobstwiesen sind dort als Kernfläche aufgeführt. Durch die Überbauung verliert der Ortsrand am weit einsehbaren Hang seine kulturhistorische Eingrünung. Der Eingriff ins Orts- und Landschaftsbild ist erheblich. Deshalb schlägt die Gemeindeverwaltung vor, die 15. Änderung der 3. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes 2030 GVV Bad Buchau vom 30.06.2016 zurückzuziehen.

Erste Abstimmungsgespräche zwischen der Gemeindeverwaltung und dem Amt für Bauen und Naturschutz im Landratsamt Biberach fanden bereits statt. Die Gespräche waren äußerst konstruktiv und von dem guten Willen geprägt für Dürnau eine umsetzbare Lösung zu finden. Weitere Gespräche finden in den kommenden Tagen hierzu statt. BM Merk erläutert die Biotope rund um Dürnau und macht deutlich, dass es nach den neuen Erkenntnissen unverantwortlich ist die bisherige Planung weiter zu verfolgen.

Ein Mitglied im GR möchte wissen, ob auf Grundlage des bisher genehmigten Flächennutzungsplanes Reise I dort nicht wenigstens 4 Bauplätze geplant werden können? BM Merk erklärt, dass diese Entscheidung letztendlich beim Landratsamt liegt und dieses Bestandteil der folgenden Gespräche sei.

Erste Sondierungsgespräche zeigen auf, dass in Verlängerung der Reise I entlang der Braunenweiler Str. ein Baugebiet in Erwägung gezogen werden soll, so BM Merk. Mit den Eigentümern der Flurstücke wurde bereits im Vorfeld gesprochen. Es folgt eine intensiv geführte Diskussion.

Beschluss:

  1. Der Gemeinderat beschließt bei 7 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung, die 15. Änderung Flächennutzungsplan GVV nicht weiter zu verfolgen und auf den Stand vom 11.10.2012 zurückzugehen.
  2. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt mit 7 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung, in Absprache mit dem LRA das neue Baugebiet Reise II zu definieren.
  3. Der Gemeinderat stimmt dem Kauf der benötigten Flächen zum Preis von 18,00 € / qm einstimmig zu.
  4. Der Gemeinderat stimmt dem Tausch der benötigten Teilfläche Flurstück 1161/0 und den gemeindeeigenen Flurstücken 1166/0 sowie 1167/0 einstimmig zu.
  5. Der Gemeinderat stimmt der vorgeschlagenen Vorgehensweise zum neuen Baugebiet Reise II einstimmig zu und beauftragt die Gemeindeverwaltung die nötigen weiteren Schritte einzuleiten.

4. Kinderspielplatz

Die Katholische Kirchengemeinde bietet der Gemeindeverwaltung die Nutzung des Grundstücks Flst.-Nr. 59 (Pfarrwiese mit Scheuer) im Rahmen der Erbpacht auf 25 Jahre und einer Erbpacht von 200,-- €/Jahr zur weiteren Nutzung an. Das Angebot wurde sehr positiv aufgenommen. Um eine höhere Planungssicherheit zu erhalten wird die Gemeindeverwaltung beauftragt die Möglichkeit einer verlängerten Erbpacht in weiteren Gesprächen mit der Katholischen Kirchengemeinde zu prüfen.

Ein GR stellt den Standort Pfarrwiese in Frage und bringt einen neuen Standort in Reise I bzw. im neu zu planenden Baugebiet zur Diskussion. Es folgt eine intensiv geführte Diskussion. Im Rahmen der Diskussion wurde kein Konsens bzgl. des Standortes Kinderspielplatz gefunden. BM Merk stellt beide Standorte zur Abstimmung.

Beschluss:

  1. Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt den Erbpachtvertrag mit der Katholischen Kirchengemeinde zu schließen und die Option eines Erbpachtvertrages auf 50 Jahre zu prüfen. Der Kinderspielplatz soll auf der Pfarrwiese umgesetzt werden. (7 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme)
  2. Erstellung des Kinderspielplatzes in dem neuen zu planenden Baugebiet Reise II und Restbestände Reise I (Flächennutzungsplan 2012). (1 Ja-Stimme, 7 Nein-Stimmen)

Auf Grundlage des Abstimmungsergebnisses wird die Gemeindeverwaltung beauftragt den Kinderspielplatz auf der Pfarrwiese weiter zu planen und den Erbpachtvertrag einzugehen.

Modalitäten der Ausschreibung

BM verliest die Vorgaben einer Ausschreibung nach VOB/A.

Beschluss:

Die Gemeindeverwaltung wird einstimmig beauftragt den Kinderspielplatz beschränkt auszuschreiben.

Auskoffern:

Beschluss:

Die Gemeindeverwaltung wird einstimmig beauftragt zur Auskofferung eine Preisabfrage zu veranlassen.

5. Rathaussanierung

Beschluss:

Die Gemeindeverwaltung wird einstimmig beauftragt mehrere Architekten anzuschreiben. Es gilt die HOAI.

6. Schwedenkreuz

Beschluss:

Der Gemeinderat stimmt einstimmig dem Ankauf des Flst.-Nr. 130/3 zum Preis von 1 €/m² = 2821 € zu.

7. Bürgerfragestunde

Ein Zuhörer fragt nach der Gehölzpflege an seinen Apfelbäumen. BM Merk erklärt worauf zu achten und dass dieses möglich sei.

8. Bekanntgaben

25.07.2017: Johannifest

17.09.2017: Denetenfest

24.09.2017: Bundestagswahl

Einladung zur Gemeinderatssitzung

Am Mittwoch, 15.03.2017 findet um 19:30 Uhr eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Rathaus statt. Hierzu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Protokollbekanntgabe

2. Vorbereitende Maßnahmen Bundestagswahl 2017

3. Vergabe Spielgeräte Kinderspielplatz

4. Vergabe Erdarbeiten Kinderspielplatz

5. Vergabe Kanalsanierung

6. Vergabe Erschließungsplanung

7. Bekanntgaben

8. Verschiedenes, Wünsche, Anträge
Im Vorfeld dieser Sitzung findet eine nicht-öffentliche Sitzung statt.

Einladung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dürnau findet am Samstag, den 11.03.2017 um 19:30 Uhr im Cafe Gugelhupf statt.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Grußworte
3. Bericht des Schriftführers
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Bericht des Jugendwart
7. Bericht des Kommandanten
8. Entlastung
9. Verschiedenes
Wünsche und Anträge müssen bis spätestens 09.03.2017 beim Kommandanten Christian Kopp eingegangen sein.
Mit kameradschaftlichen Grüßen
Christian Kopp
Kommandant FFw Dürnau

Dank an die Funkenhelfer

Die Gemeindeverwaltung Dürnau möchte sich bei allen Helfern des Funkenbaus und Funkenmeister Albert Menz recht herzlich bedanken.

Ein großes Dankeschön geht vor allem an die Helfer, welche ihre Traktoren und Anhänger zur Verfügung gestellt haben.
Wieder einmal hat sich eine große Anzahl von Zuschauern, darunter viele Kinder und Jugendliche beim Abbrennen des Funkens eingefunden. Vielen Dank für Euren Besuch und die Unterstützung für ein altes und schönes Brauchtum in unserer Region.
Ein herzlicher Dank auch an die Jugendfeuerwehr Dürnau, welche für das leibliche Wohl am Funkensonntag gesorgt hat.

Aktuelle Abfuhrtermine:

Papierabfuhr - Blaue Tonne:
Freitag, 31.03.2017
Gelber Sack - Blaue Tonne:
Montag, 03.04.2017
Müllabfuhr - Schwarze Tonne:
Mittwoch, 22.03.2017 u.
Mittwoch,05.04.2017
Grüngutstraßensammlung:
Montag, 13.03.2017

Verein Flurdenkmale

Liebe Dürnauer Bürgerinnen und Bürger,

der Verein Flurdenkmale lädt alle Bürgerinnen und Bürger die Spaß am gemeinsamen Schaffen haben und nebenbei auch noch etwas für das Gemeinwohl erbringen möchten, zu einem Arbeitseinsatz an den Feldkreuzen ein.

Termin ist am Samstag, den 01.04.2017 um 09:00 Uhr am Rathausplatz. (Kein Aprilscherz). Aus organisatorischen Gründen (Vesper) bitte ich um Anmeldung unter Tel. 1694 oder E-Mail: Reinhold.Halder@t-online.de.

Für dieses Jahr 2017 ist die Renovierung der Kreuzkapelle geplant. Da das "Käppele“ für Dürnau im Allgemeinen und für all jene die dort Taufe, Hochzeit und viele Maiandachten gefeiert haben, eine besondere Bedeutung hat, würden wir uns über viele freiwillige Helfer freuen.

Wer sich zur Mithilfe bereit erklärt, möchte sich bei Reinhold Halder melden.

Verein Flurdenkmale

Reinhold Halder

Schöne Umgebung

Die schöne Umbegung mit Moor und Riedwiesen. den Naturschutzgebieten vom Blinden See und dem Federsee, vielen tausend ha Wald und einem gut ausgebauten Netz von Rad- und Wanderwegen macht Dürnau auch wegen seiner verkehrsgünstigen Lage zu einer beliebten Wohngemeinde.